Kriegspropaganda mit Folgen; Bundesregierung beteiligt sich am Krieg für die "Menschenrechte"

Es geht bei dem Krieg in Syrien nicht um Syrien, sondern um die politische Umgestaltung des Öl- und Gas-reichen Nahen Osten nach Vorstellung der USA / NATO. Syrien ist dabei zu einem Schlachtfeld der Großmächte (USA/EU vs. Russland, China, Iran) geworden.

Hier ein Informations-Flugblatt zur Lage in Syrien und eine Einladung zu einem Vortrag von Karin Leukefeld zum selben Thema.

Die einseitige Berichterstattung der deutschen Massen-Medien zur Beförderung eines „Regime Change“ in Syrien zeigt Folgen, obwohl Angriffskriege nach wie vor verboten sind:

Die Deutsche Regierung will deutsche Armee an Angriffskrieg gegen Syrien beteiligen.

Jochen Scholz, Oberstleutnant der Bundeswehr a.D. fragt: «In so ein Pulverfass wollen Sie ernsthaft deutsche Soldaten schicken?»

Der deutsche Freidenker-Verband hat sich mit einem offenen Brief an die Abgeordneten des Bundestages gewandt: Sagen Sie „NEIN“ zur Kriegsbeteiligung gegen Syrien!

Kampagne gegen den Syrien Krieg.

Talkshow im türkischen Fernsehen (HayatTV) über den Syrienkrieg u.a. mit Ottmar Lattorf.

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!