Rundmail vom 26.11.2021

Hallo Zusammen!

Die Impfstoffe gegen Corona gelten derzeit immer noch als die wichtigste Eindämmungsstrategie zur Bekämpfung von COVID-19 auf der ganzen Welt. Am Anfang der Epidemie hieß es, die Pandemie wird zu Ende sein, wenn ein Impfstoff verfügbar ist. Der Impfstoff soll ja vor einem schweren Verlauf schützen. Dann hieß es, die Pandemie wird zu Ende sein, wenn die Risikogruppen durch den Impfstoff geschützt sind.

Als dass dann erfolgt war, hieß es, wir brauchen eine Impfquote von 70%-80 % , um eine Herdenimmunität herzustellen. Und als dass dann erfüllt war, hieß es, dass man sich impfen muss, um andere zu schützen! Danach hieß es, dass eine Impfung nicht mehr reicht und wir alle sechs Monaten zum boostern müssen. Gestern (20. November) wurde veröffentlicht, dass sechs Monate nicht mehr reichen, dass wir alle vier Monate zum boostern müssen. Und jetzt wo die Impfpflicht diskutiert wird, kommt heraus, dass das Durchimpfen der gesamten Bevölkerung die  Pandemie nicht zurückdrängt! Die Zahlen belegen das nämlich nicht! Hier eine Arbeit der Universität Harvad dazu, veröffentlicht in European Journal of Epidemiology : https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-021-00808-7

Also treiben nicht die Ungeimpften die Epidemie an, sondern Impfstoffe die nicht schützen!

„Die hohe Zahl der Ungeimpften verhindere den Schritt zur Normalität.“ meint Michael Müller regierender Bürgermeister von Berlin. Doch genau das stimmt nicht!  Denn es wird  durch die Medien der Schein einer unkontrollierbaren, tödlichen Epidemie erzeugt, die man jetzt nur noch (Notstand, Notstand!) durch eine Impf-Pflicht für alle bekämpfen kann! Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen sagte unlängst: "An einer Impfpflicht führt kein Weg vorbei".

Gleichzeitig wird erzählt (Nov. 2021), dass die Intensivbetten nur wegen der schlimmen Corona-Epidemie knapp werden. Doch auch das stimmt nicht! Denn vor einem Jahr hatte man in Deutschland 20.000 belegte Intensivbetten und es gab ca. 6000 freie Intensiv-Betten. Heute, im November 2021 haben wir nur noch 2500 freie Intensiv-Betten, aber auch 20.000 belegte Intensivbetten, wie im letzten Jahr. Zwischendurch wurden 20 Kranken-häuser und 5000 Intensivbetten abge-schafft! Die ganze Knappheit, die wir medial auf Corona schieben, hat so gut wie nichts mit Corona zu tun, sondern mit der Privatisierung der Krankenhäuser, der Schließung von Krankenhäusern und von dem Umgang mit den Pflegekräften. Und die Pflegekräfte, die sich nicht impfen lassen wollen, treiben sie noch weiter künstlich raus aus dem Krankenhaus-system, mit der Folge, dass die Knappheit und das Elend in den Krankenhäuser noch größer wird. Und genau das schieben sie dann der Corona-Pandemie in die Schuhe, die durch nichts belegt ist: Denn

Eine Epidemie muss sich spätesten auf den Friedhöfen bemerkbar machen. Doch tatsächlich litten die Beerdigungs-Institute im Jahr 2020, im Jahr der Corona-Pandemie an Kurzarbeit. Es war einfach nicht viel los auf deutschen Friedhöfen! Die Corona-Pandmie kam niemals auf deutschen Friedhöfen an! Auch gab es im Jahr 2020, im Jahr der Pandemie keine „Übersterblichkeit“, also ein mehr an Toten, im  Vergleich zu den letzten Jahr 2019 und den Jahren davor! Das hätte aber unbedingt sein müssen, wenn man weiter von einer Epidemie sprechen wollte. Aber nein, die Massenmedien haben diesen pikanten Zustand einfach ignoriert!

Was aber im Jahr 2020 im Schatten der  Corona-Epidemie unbemerkt blieb, war das Sterben von 20 funktionstüchtige Kliniken! Die Massenmedien hielten es nicht für nötig, darüber zu berichten. Es passte nicht in die Erzählung von Corona und dem bösen Virus und es hätte die Privatisierung und Kommerzialisierung des Krankenhaussektors in das Licht der Öffentlichkeit bringen können. Und mit dem Kliniksterben, trotz Pandemie verschwanden auch  5000 Intensivbetten.

Weswegen jetzt eine Überlastung der Kliniken schneller erreicht ist. Im Vergleich zum letzten Jahr fehlen jetzt halt 5000 Intensiv-Betten. So dass bei gleicher Belegungszahl der Intensiv-betten wie im letzten Jahr, trotzdem ein Not-stand ausgerufen werden kann. Wie jetzt geschehen. Die Krankenhäuser seien jetzt noch schlimmer überlastet, als im letzten Jahr! Stimmt nicht! Es gibt nur ein Abbau von Kapazitäten und Mitarbeiter zu verzeichnen.  Hier findet ein politischer Etikettenschwindel durch Politik und Medien statt!

Es geht darum die Geschichte von dem bösen Virus und der Pandemie weiter erzählen zu können, um eine katastrophale Notstandssituation, eine „epidemische Lage nationaler Tragweite“ weiter glaubhaft zu machen. Denn darauf stützen sich die rechtswidrigen Corona-Einschränkungen und die Impf-Pflicht-Absichten, die sie einführen wollen. Das ist vollständig inakzeptabel, unwissend-schaftlich und  Gesetzes-widrig!

Ziel der ganzen Kampagne ist nicht die Gesundheitsfürsorge, die Vermeidung einer noch größeren Epidemie, sondern der maximale Profit durch den Verkauf von möglichst vielen Impfdosen an die Weltbevölkerung und die maximale Kontrolle über die Bevölkerungen der Länder.

Es grüßt euch

Ottmar

P.S. Besonders möchte ich euch auf das Dokument Corona_Impfung_final von Christian Fiala hinweisen. Es lohnt sich diesen Text zu lesen, weil es sehr einfach erklärt, was die "Impfung" im Körper den geimpften Menschen macht.

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!