Was sind Rainbow Gatherings und was haben diese mit der bisher ungelösten Corona Krise zu tun

Hallo Zusammen!

In Zusammenhang mit dem weltweit stattfindenen Corona Manöver, der Entrechtung von Staatsbürgern und dem Auseinanderdividieren der Menschen, der gezielten ImmunSupression durch den Maskenterror, der Schwächung der einheimischen, mittelständischen Wirtschaft, der andauernden Angst-Propaganda, der Aushöhlung des Rechtsstaates und der Diffamierung einer gesellschaftlicher Diskussionen über einen Virus und der bewußten Herbeiführung einer Inflation wird immer deutlicher, dass wir uns in einem gesellschaftlichen Ausnahmezustand befinden, der, wenn es nach dem Willen der Herrschend geht, scheinbar so weitergehen soll.

Es wird von einem "Great Reset" gesprochen und von einer "neuen Normalität". Betrachtet man diese "neue Normalität" kann man aber leicht erkennen, dass dieses "neue Normalität" nur für die Menschen der 1. Welt neu ist. In der sogenannten 3. Welt gilt diese "neue Normalität" schon etwas länger, nämlich seit ihrer Unterwerfung durch die Kolonialherren seit dem 16. Jahrhundert. Und diese neue Unterdrückungs - Normalität wurde seit der Zeit des Imperialismus und seit der Zeit der neo-liberalen Globalisierung immer weiter verschärft, immer totaler. Und nun sind wir, die Menschen der 1. Welt seit dem Corona- Manöver, selber Opfer dieser „Entwicklung“ und sinken auf den gleichen rechtlichen Status herab, wie die Menschen, wie die Indigenas dieser 3.Welt.

In dieser sog. 3. Welt, die von unseren kapitalistischen Herren und ihren Institutionen (Schule, Universität, Medien) immer als "primitiv" und "unterentwickelt" dargestellt worden waren, gibt es aber schon lange (sozial-politische) Lebensformen, Konzepte und Erfahrungen mit einer Gegenwelt, die es vor dem Auftauchen der europäischen Kolonialherren (ab ca. 1500) gegeben hat. Zum Beispiel ist die Idee einer Demokratie mit Gewaltenteilung und freier Rede keineswegs aus dem antiken Griechenland zu uns gekommen, sondern geht auf den Einfluss Nordamerikanischer Indianer (der Iroquesen- Föderation, die sich im übrigen nicht versklaven lassen wollten) auf die französische Revolution zurück. (Hier mehr zu dem geschichtlichen Hintergrund: https://nextcloud.nabis.de/index.php/s/wm5GEGEm6Cncz2S)
So hat sich zugetragen, dass im gleichen Atemzug, wie die Indianer, den Europäern erklärt haben, wie Demokratie funktioniert, sie selber von den Europäern abgeschlachtet wurden.

Die weltweiten Corona - Maßnahmen entwerten unser aller bisherigen Rechte, unsere Lebensgewohnheiten und unsere Traditionen! Genauso wie die Lebensweisen der Indianer nach Ankunft der Weißen keine Gültigkeit mehr hatten. Nichts galt mehr! Nichts gilt mehr, außer das Recht des Stärkeren. Waren wir vorher Menschen mit Menschenrechten, sind wir jetzt Verfügungsmasse. Impfvieh. Wie die Menschen in der 3. Welt. Waren wir vorher Staatsbürger mit verbrieften Rechten, sind wir jetzt Mündel und eine Ressource für die Pharma-Industrie.

Daher stellt sich die Frage was jeder Einzelne in einer solchen Situation heute tun kann? Wie sähe eine potentielle Selbstverteidigung aus? Einen Generalstreik oder einen Aufstand gegen die Regierungen wäre wünschenswert, ist aber leider nicht in Sicht. Und was ist, wenn sich dieser Ausnahme-Zustand für uns, den Menschen der 1. Welt verstetigt und auf Dauer gestellt wird? Das würde bedeutet, dass wir durch die kommenden Wahlen, durch Passivität oder durch Demut zu nichts, zu keinem gesellschaftlichen Fortschritt und nicht zur Wiedererlangung unserer Rechte kämen. Es müssen gesellschaftliche Konzepte gefunden werden, mit Hilfe derer, wir (die Menschen) uns also neu organisieren und mit Hilfe derer wir wieder die Kontrolle über unseren Lebensraum erringen können.

Sehen wir uns den politisch-gesellschaftlichen Untergrund in der sog. 3. Welt an, lassen sich Vorschläge zur Lösung unserer gesellschaftlichen Krise finden, die mittlerweile zu einer planetaren Existenz-Krise geworden ist. Da trifft es sich gut, dass seit 68er Revolution in den USA und seit 38 Jahre in Europa, inspiriert von den Hopi-Indianern, es zu sogenannten Rainbow Gatherings kommen konnte. Ein zukunftsweisendes Übungsfeld für eine tatsächlich demokratische und friedliche Gesellschaft. Eine Überlebens-Schule zur Überwindung der planetaren Krise.
Und genau zu einem solchen Rainbow Gathering, dass augenblicklich in Süd-Frankreich stattfinden soll, möchte ich euch hiermit einladen. Und damit ihr wisst, auf was ihr euch da einlaßt, wenn ihr zu einem Rainbow Gathering geht, habe ich ein solches Treffen nachfolgend skizziert.

Es grüßt euch

Ottmar

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!