Was die Massenmedien verschweigen

Worum es geht

Vorrede zu dieser Internetseite:

Seit fast 30 Jahren beobachte ich das Funktionieren bzw. das nicht-Funktionieren der Massen-Medien. Ich habe mich mit unzähligen wissenschaftlichen, sozialen, geschichtliche und politischen Themen ausgiebig und gründlich auseinandergesetzt und konnte fast immer erkennen, daß die Massen-Medien nicht funktionieren. Das heißt, es klafft in sehr vielen Fällen der Darstellung eine riesige Lücke zwischen den Dingen, die die Medien berichten und den tatsächlichen Fakten, die man zu den einzelnen Themen finden kann. Die Massen-Medien funktionieren nicht so, wie sie behaupten, dass sie funktionieren. Sie behaupten z.B., dass sie „objektiv“ und „unabhängig“ über die aktuellen Geschehnisse berichten. Meine Erfahrungen laufen darauf hinaus, daß sie das nur ausnahmsweise und nur manchmal machen. Sie berichten NICHT über alle wesentliche Fakten dieser heutigen Realität. Sondern sie sind sehr selektiv und verengen oft den Blickwinkel; sie erzeugen einen speziellen Blick auf die Realität. Sie blasen eine kleinen Teil der Wirklichkeit auf und tun so, als sei das die gesamte Realität. Um nur einige Tricks zu nennen.

Doch aufgepasst: die Massen-Medien sind wirkungsvolle massenpsychologische Werkzeuge, um das Bewußtsein des anonymen Massen - Menschen zu steuern.

In einer Massen Gesellschaft, in der unbewußt/bewußt der Profit weniger großer Konzerne als moralischer Grundsatz über das Soziale, über das konkrete Leben, über alles steht, ist auch das Tun der Medien dem schnellen Geld und dem großen Profit untergeordnet. Insofern funktionieren die Massen-Medien schon. Allerdings nicht für die Gesamtheit der Menschen in der Gesellschaft. Oder für die Gerechtigkeit oder für die Wahrheit, sondern für eine bestimmte Moral, für eine bestimmte begrenzte Weltsicht, für eine Perspektive, die die Sichtweise der Reichen (oder einer sogenannten Eliten) ist. Dafür arbeiten die Massen-Medien flächendeckend. Die Massen-Medien sind ein Instrumente zur Gedanken – Kontrolle und zur Fabrikation von einem (scheinbaren) Konsens.

Die Massen-Medien sind selber oft weltumspannende Konzerne mit klaren Gewinninteressen. Andere Konzerne wiederum investieren in Fernsehkanäle und Zeitungen Milliarden von Euros und Dollars, nicht um die Menschen zu informieren! Sondern um Geld zu verdienen, Profite zu machen; nicht direkt um die Menschen unmündig zu machen. Nein. „Informationen“ sind zu einer Ware geworden, die die Massen-Medien uns verkaufen wollen, um uns auf bestimmte Ereignisse vorzubereiten. Z.B auf die kommenden Kriege gegen die Mullahs oder gegen die Viren oder gegen den Terrorismus einzustellen. Informationen sind zu einer Ware geworden, um Akzeptanz für Ressourcen - Raub, Betrug, Rechtsbruch, Folter und Korruption zu schaffen. Denn unsere Meinung zu diesem und jenem Thema ist ein Kapital, ein Rohstoff, aus dem Geld und Weltpolitik gemacht werden kann.

Resultat ist, trotz öffentlich rechtlich: Die normalen bürgerlichen Massen Medien, manipulieren uns immer häufiger. Kampagnenhaft. Um sich heute ernsthaft zu informieren muß schon wissen, wie man mit den Medien und den „Informationen“ umgeht. Man muß die Massen-Medien mittlerweile „lesen“ können. Man muß sich schon grundsätzlich und intensiv mit bestimmten Themen auseinandersetzten, wenn man wissen will was heute auf der Welt oder im Stadtteil wirklich los ist. Eine Zeitung zu lesen oder mal eben die Nachrichten zu kucken reicht heutzutage nicht mehr aus. Wir wissen nicht wirklich was im Irak so los ist! Wir wissen nicht wirklich warum Deutsche Soldaten in Afghanistan oder im Libanon stehen. Wir wissen nicht wirklich, wie der Vogelgrippe Virus funktioniert. Wir wissen nicht wirklich, was die Regierungen hinter den Kulissen mit dem Esch-Oppenheim – Fond plant.

Daher ist es heute auch notwendiger denn je, sich über gesellschaftliche, wirtschaftliche und medizinische Dinge u.s.w. unabhängig, grundsätzlich und selbständig zu informieren, um nicht beim Abend-Fernseh-Programm gleich Opfer der nächsten Medien-Kampagne zu werden. Ob es sich um die Anschläge vom 11.9 in den USA handelte, oder um den Irak-Krieg und die angeblichen Massenvernichtungswaffen Saddams, oder um die Vogelgrippe oder das Atomprogramm des Irans, oder ob es der Esch-Oppenheim Skandal ist, oder der ständige Einflußnahme von neo-liberalen Beratern auf Politik und Gesellschaft: über manche Themen wird gar nicht oder zu wenig berichtet. Über andere wiederum in einer absurd überdrehten und hysterischen Weise. Die Massen-Medien inszenieren heutzutage eine fiktionale Realität.

Wirklich wichtige und ernsthafte Informationen muß man sich heute selber suchen und selber erarbeiten. Doch wer hat heute, wo alle immer ärmer werden schon Zeit dazu ? Es gibt journalistische Spezialisten und Aktivisten, die nichts anderes Tun, als zu bestimmten Themen genauestens zu recherchieren. Doch viele dieser Journalisten oder Wissenschaftler haben keine Chancen in den normalen kommerziellen Massen-Medien irgend eine Nachricht zu lancieren. Und wenn, dann gibt es oft interne strukturelle Gründe, warum diese alternativen Sichtweisen komplett ausgeschaltet werden.

Daher geht es mir hier bei der Gestaltung dieser Internetseite um die Förderung alternativen Sichtweisen auf die angesprochenen Themen.

Es geht mir um die Förderung einer Art geistigen Selbstverteidigung(Chomsky).

Doch das Thema Massen-Medien hat auch noch eine weitere fundamentale Dimension. Denn die Rolle die die Massen Medien heute spielen, (Stimmungsmache, Verengung der Weltsicht, Propaganda) zwingen uns dazu, die Frage zu stellen, in was für eine Welt und in was für eine Gesellschaft wir heute leben wollen. Und vor allem: in welchem Sinn diese Gesellschaft demokratisch verfaßt sein soll. Denn Rede - Recht oder Informations - Recht für JEDEN, wie das in vielen westlichen Demokratien verfassungsmäßig garantiert ist, müßte eigentlich heißen, gleiche technische Bedingungen für alle und nicht nur für die Besitzer der Medien. So, wie es heute ist, bleibt das Rede - Recht und die Informierung nur eine formale Angelegenheit. Eine echte tatsächliche Meinungsfreiheit und Rederecht sind Grundvoraussetzungen für eine tatsächliche Demokratie.

Die herrschenden Meinungen, die erst gar nicht als Meinungen aufzutreten brauchen, vielmehr, lückenlos herrschend über die gesamte Öffentlichkeit, Gewißheit, Evidenz automatisch ausstrahlen, oder zumindest beanspruchen und behaupten.
(Peter Handke)

In diesem Sinne

Ottmar Lattorf, im September 2006

Literaturhinweise:

Noam Chomsky: Media Control (englischer Titel, deutsche Übersetzung) Europa Verlag, Hamburg, März 2003, Siehe auch www.europaverlag.de

Noam Chomsky: Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung, Medien, Demokratie und die Fabrikation von Konsens. Hrsg. Mark Achbar Trotzdem Verlagsgesellschaft, Grafenau 2001

Noam Chomsky: Sprache und Politik,
PHILO Verlagsgesellschaft mbh Berlin 2000

Neil Postmann: Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie,
Frankfurt am Main, Dezember 1988

Ignacio Ramonet: Die Kommunikationsfalle. Macht und Mythen der Medien,
Rotpunktverlag, Zürich 1999

Ignacio Ramonet: Liebesgrüsse aus Hollywood. Die versteckten Botschaften der bewegten Bilder,
Rotpunktverlag 2002, Zürich siehe auch: www.rothpunktverlag.ch

Anne Morelli: Die Prinzipien der Kriegspropaganda 2004, Springe, zu Klampen Verlag, siehe auch: www.zuklampen.de